Willkommen im Kreationsstudio

Wie in seltsamen Zeiten etwas Neues entsteht

 

Willkommen in unserem neuen Blog! Oder wie Anke Politz im Interview so schön sagt: in unserem virtuellen Fensterchen. Vieles hat sich in den letzten Monaten in unserem Theater geändert, aber der Weg, eine Show zu kreieren, ist immer noch der gleiche. Konzepte werden entworfen, Ideen ausprobiert, Fragen gestellt, Lösungen gesucht. Früher oder später wird einiges komplett über den Haufen geworfen, weil sich plötzlich ein neuer Weg öffnet, eine noch spannendere Idee da ist. Gemeinsam tasten wir uns langsam heran, bis sich plötzlich der Vorhang öffnet zur ersten Aufführung auf unserer Bühne.

 

All das sind Auseinandersetzungen, die normalerweise hinter den Kulissen geschehen. Eigentlich warten wir lieber ab, bis die Inszenierung klare Formen angenommen hat und wir unseren Gästen besser mitteilen können, was sie bei einem Besuch erwarten wird. Das vorhergehende Auf und Ab im Kreationsprozess ist unerlässlich, aber die Unsicherheit macht es schwer, den Prozess für andere einzufangen und auf eine Art und Weise dazustellen, die verständlich und interessant ist.

 

Aber… das Thema Unsicherheit ist uns in letzter Zeit weit vertrauter geworden, als uns lieb ist. Wir können nicht sagen, wann wir unser Haus wiedereröffnen können, wann die nächste Vorstellung stattfinden wird. Was wir aber tun können, ist, weiterzuarbeiten und uns daran zu erinnern, dass nicht nur das Stück und dessen Aufführung wertvoll sind, sondern bereits der Weg dorthin. Ein Weg, den wir so neugierig und abenteuerlustig weitergehen werden wie immer – und dabei unser Bestes geben werden, Euch daran teilhaben zu lassen.

 

Titelbild: Jouni Ihalainen

 
Keine Gewähr auf Vollständigkeit.